Gebet für die Verfolgten

Mit dem November beginnt bei uns die dunkle Jahreszeit. Die Tage werden kürzer und kälter und alles wirkt irgendwie ungemütlich und trist. Dabei können wir mit recht einfachen Mitteln diese jahreszeitliche „Dunkelheit“ vertreiben. Kerzenlicht und wärmender Tee lassen sogar Gemütlichkeit aufkommen. 

Andere haben es da nicht so einfach. Unsere Glaubensgeschwister, die nicht einer natürlichen Dunkelheit gegenüberstehen, sondern einer realen geistlichen Finsternis. Sie müssen sich tagtäglich mit deren Auswirkungen auseinandersetzen. Bedrohungen, Repressionen und Angriffe auf ihr Leben gehören zu ihrem Glauben dazu. Die Form der Bedrückung spiegelt sich in Hass und Gewalt wieder, die kaum vorstellbar ist. Die Bilder und Berichte von den Betroffenen lassen an dem Guten in dem Menschen zweifeln und verleiten dazu, einmal mehr nicht hinzusehen, weil sie zu krass im Gegensatz zu dem stehen, was man eigentlich glauben möchte.

Und doch ist es gut und wichtig, dass wir uns mit der Situation unserer Geschwister auseinandersetzen. Denn nur so können wir zumindest einen Hauch von einer Ahnung bekommen, wessen sie tagtäglich ausgesetzt sind. Und wir können von ihnen lernen, was Glaube und Vertrauen in Gott tatsächlich bedeutet. Es ist eine persönliche Herausforderung zu sehen, wie unsere Schwestern und Brüder trotz allem in ihrer Situation an ihrem Glauben an Jesus Christus festhalten. Das funktioniert nicht, wenn Glaube lediglich einer Ideologie oder Lehrsätzen folgen würde. Die verfolgten Christen können und wollen an ihrem Glauben festhalten, weil sie in einer tiefen Beziehung zu dem Erlöser leben, der es wert ist, alles Leid auf sich zu nehmen und zu erdulden. Weil auch Er alles auf sich genommen hat.

Auch in diesem Jahr findet wieder der „weltweite Gebetstag für verfolgte Christen“ statt. Dies zum Anlass, haben wir den ganzen November unter das Motto „Gebet für die Verfolgten“ gestellt und verschiedene Veranstaltungen rund um das Thema geplant. Wir laden Dich ein dabei zu sein, wenn es darum geht, die Herzen weit zu machen für unsere Geschwister in der Verfolgung. Informiere Dich, bete mit uns und lass uns gemeinsam nach unseren Möglichkeiten für sie aktiv werden.
Alle Informationen zu den Veranstaltungen findest Du hier auf unserer Website.