Was uns bewegt

Nun ist es tatsächlich schon so weit: Das Jahr geht in die Endphase. Dabei war doch eben noch Sommer, zumindest gefühlt. Die Zeit rennt.

Mit dem November beginnt bei uns die dunkle Jahreszeit. Die Tage werden kürzer und kälter und alles wirkt irgendwie ungemütlich und trist. Dabei können wir mit recht einfachen Mitteln diese jahreszeitliche „Dunkelheit“ vertreiben. Kerzenlicht und wärmender Tee lassen sogar Gemütlichkeit aufkommen.

In diesen Tagen feiern wir das Erntedank-Fest. Es ist der Tag, an dem – wie der Name es schon verrät – für die eingefahrene Ernte gedankt wird. Ob der Gedanke auch heute noch dahinter steht? Ich weiß es nicht.